Unser VereinLogo

wurde am 13. Mai 2000 gegründet. Musik gemacht wurde jedoch schon vorher.

Namensgebend für unseren Verein ist die Schutter, die sich sacht fließend durch den Ort Reichenbach zieht. Mit unserem zur Häs gehörenden von früher bekanntem Schuhwerk ist es eher ein Schlürfen als Laufen. Ein Schlurbi ist jemand, der die Füße nicht richtig anheben kann oder will und deshalb beim Laufen starke Geräusche verursacht. Die Richebacher Schutterschlurbis vereinen in ihrem Namen somit regionale Verbundenheit mit traditionellem Brauchtum. Die Häsfarben rot und blau spiegeln gleichzeitig die Farben des Stadtwappens wider.

 

Kurzer geschichtlicher Überblick

Die Geschichte der Richebacher Schutterschlurbi beginnt bereits sechs Jahre vor der Vereinsgründung und hat ihren Ursprung - wie so vieles in Reichenbach - am Schmutzigen Donnerstag.
Acht damals aktive und ehemals aktive Musiker gründeten eine Gruppe, um am "Schmutzigen" in den noch zahlreicheren Gaststätten und Buden aufzutreten. Die erste Probe fand nach dem Feuerwehrfest 1994 statt und der erste Auftritt folgte am „Schmutzigen“ 1995.
Neu war, dass neben den altbekannten Fasentsliedern auch neuere und zum Teil selbst geschriebene Stücke zum Repertoire gehörten. Das Arrangement aller Stücke sollte sich auch von den bisherigen Musiken unterscheiden die im Dorf unterwegs waren und orientierte sich an einem neuen Trend: Guggemusik!

Zunächst waren die Aktivitäten der Gruppe auf den Schmutzigen Donnerstag begrenzt, was sich aber bald änderte, da man durch persönliche Kontakte bei regionalen Zünften das Bühnenprogramm an Zunftabenden und bei Hallenveranstaltungen bereicherte.

Die Gruppe fand weitere Mitglieder, die sich für Guggemusik begeisterten und wuchs innerhalb weniger Jahre auf 25 Musiker an. Im Mai 2000 erfolgte dann die Gründung des "Richebacher Schutterschlurbi Guggemusik e. V.", wie die Gruppe schon seit 1995 hieß. Im selben Jahr richtete man auch zum ersten Mal das "Schlurbifescht" in der Geroldseckerhalle aus.

Seither haben sich die "Schlurbis" musikalisch und personell kontinuierlich weiterentwickelt. Aktuell besteht die Gruppe aus 37 aktiven Musikerinnen und Musikern.
Als ein Herzstück und Grundanliegen sehen die Schutterschlurbi die Integration von musikalisch ungelernten Interessenten. Etwa ein Viertel der Gruppe hat eine musikalische Ausbildung am Instrument. Dadurch ist es möglich, dass Neumitglieder innerhalb eines Jahres mitspielen können. Auch aus diesem Grund freuen wir uns stets über weitere Mitglieder.

 

Vorstand 2002

Die Gründungsvorstandschaft:
(v. l. n. r.) Dominik Feißt, Raphael Steiert, Christa Reithler, Christian Hetzinger, Piere Ebler,
(dahinter) Sven Mayer, (dahinter) Simon Müller